Affirmationen und Subliminals

Subliminals Affirmationen

Was sind Affirmationen?

Der Begriff Affirmation stammt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Versicherung oder Beteuerung.

Affirmationen sind selbst- bestärkende Sätze, die als ein spirituelles Werkzeug eingesetzt werden können. Diese Sätze werden meist in täglich häufigen Wiederholungen und über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen ausgesprochen. Das hat den Zweck, dadurch unser Denken umzuprogrammieren. Über die Veränderung der Gedanken können dann auch negative Gefühle eine Wendung zum Positiven erfahren. Letztlich beeinflusst das dann auch unser Verhalten.

Beispiele für Affirmationen

Wenn sich etwa ein in Gesellschaft sehr unsicherer Mensch sehnlichst wünscht, selbstsicherer zu werden, dann kann ihm eine entsprechende Affirmation helfen. Er kann vielleicht folgende Sätze aussprechen:
„Mein Selbstvertrauen ist grenzenlos.“
„Ich bin jeder Situation völlig gewachsen.“
„Ich bin immer in Sicherheit und geborgen.“
„Ich stelle mich den Herausforderungen meines Lebens.“
„So, wie ich bin, werde ich von anderen Menschen geliebt.“

Dieser Mensch programmiert dadurch seinen Geist daraufhin, selbstbewusster zu werden.
Er ersetzt negative Gedanken und Selbstzweifel durch positive Gedanken.

Das Gefühl ist entscheidend

Maßgeblich ist dabei jedoch, welches Gefühl man beim Sprechen eines bestimmten Satzes hat. Erhält man beim Aussprechen der Affirmationen ein ungutes, zweifelndes Gefühl, dann ist es notwendig, andere Formulierungen zu wählen. Möglicherweise fühlt man sich mit einer direkten Affirmation, wie etwa dem Ausspruch: „Mein Selbstvertrauen ist grenzenlos“ unwohl. Man glaubt sich das vielleicht gar nicht, glaubt vielmehr, sich dabei nur etwas vorzumachen. Dann ist es ratsam indirekte, eher umschreibende Affirmationen zu wählen. „Ich stelle mich den Herausforderungen meines Lebens“ wäre in diesem Fall so ein Ausspruch. Man sollte diejenige Affirmation wählen, die das Herz förmlich weit werden lässt. Erst dann ist es die richtige.

Die Umwandlung erfolgt auf der Quantenebene

Sinnvoll ist es, die Affirmationen so auszusprechen, als sei das Gewünschte bereits geschehen. Eine Transformation oder Umwandlung kann nicht auf der Ebene unserer Gedanken erfolgen. Dies gelingt nur in unbewussten oder unterbewussten Bereichen.
Diese entsprechen der sogenannten Quantenebene oder dem Nullpunktfeld. Hier existiert die Zeit, die allein unserer Realitätsebene zugeordnet werden kann, nicht mehr.

Probleme brauchen eine Alternative

Die Schöpfungsebene unseres Seins kennt nicht unsere Gedanken, unsere Ängste und Sorgen. Stellen wir uns einen Menschen vor, der an starken Schmerzen leidet. Da können Affirmationen wie „Ich habe keine Schmerzen mehr“ oder „Meine Schmerzen werden von Tag zu Tag weniger“ nichts ausrichten. Unser Problem benötigt eine wünschenswerte Alternative, um verschwinden zu können. Welches Ziel möchte ich mit meinen Affirmationen erreichen? Es wäre in diesem Fall ratsam zu sagen: „Ich bin vollkommen gesund“ oder „Ich fühle mich rundum wohl“.

Keine Affirmationen für andere aussprechen

Mittels Affirmationen können ausschließlich unsere eigenen Seinsbereiche erreicht werden, nicht die einer anderen Person. Dies würde den freien Willen des Menschen beschneiden. Und das geht nicht, selbst wenn es noch so gut gemeint wäre. Spirituelle Menschen sind der festen Überzeugung, dass der freie Wille des Menschen existiert. Es besteht durchaus die Möglichkeit, andere Menschen zu manipulieren, was ja auch allenthalben geschieht. Doch das Bewusstsein eines anderen kann glücklicherweise nicht verändert werden.

Wenn Affirmationen nicht wirken

Viele Menschen, die Affirmationen angewendet haben, sind der Meinung, sie wirkten nicht.
Die Befürworter sind dagegen der Ansicht, dass es sich in diesen Fällen um eine fehlerhafte Anwendung handeln müsse. Dies könnte in erster Linie eine zu kurzfristige Anwendung sein. Aber es seien eben auch die bereits genannten, unpassenden oder nicht mit der Gefühlslage harmonierenden Affirmationen dafür verantwortlich.

Das Fazit

Es genügt bestimmt nicht, sich die bestärkenden Sätze immer wieder vorzusagen, wenn man danach ganz schnell wieder in die alten Gedankenmuster zurückfällt.
Wir werden bei dieser Methode nur dann erfolgreich sein, wenn wir in unseren Gedanken in Bezug auf das gewünschte Ziel keine Zweifel und kein wankendes Urteil zulassen. Es funktioniert nur, wenn wir es uns zur Gewohnheit machen, ständig unsere Gedanken zu beobachten. Nur wenn wir unser wahres Selbst über die Gedanken stellen, kann diese Methode erfolgreich sein.

Die Subliminals

Das Wort subliminal bedeutet so viel wie unterhalb der Schwelle des Wachbewusstseins.

Bei den Subliminals handelt es sich um Audioaufnahmen mit Affirmationen. Diese Audioaufnahmen werden in ihrer Frequenzen allerdings stark verändert. So ist das Gesprochene für das menschliche Ohr nicht mehr deutlich zu hören. Die Verständlichkeit der Affirmationen wird dabei durch darüber gespielte Musik, ein Echo oder Naturtöne noch weiter reduziert.

Die Hersteller von Subliminals werben dafür, dass diese die Selbstheilungskräfte aktivieren, unsere Kreativität und unser Konzentrationsvermögen steigern und uns rundum gesund, reich und glücklich machen können. Es gibt Subliminals zu den verschiedensten Lebensthemen.

Wie wirken Subliminals?

Subliminals vermitteln Worte und Informationen, die nicht das Gehirn erreichen sollen sondern unterbewusste, unbewusste Ebenen. Unser kritisch urteilender Verstand soll dabei umgangen werden. Auf diese Weise könne man alte Programmierungen in unserem Inneren verändern. Zum Beispiel könnten alte Programmierungen von einem Mangelbewusstsein mit Informationen von Reichtum überdeckt werden.

Der Verstand hat Vorbehalte und schürt Ängste

Auf der Verstandesebene wird der Reichtum vielleicht gar nicht zugelassen. Der Verstand hat zu viele Vorbehalte. Er denkt beispielsweise, materielle Fülle für sich selbst einzufordern, sei schlecht und unmoralisch. Der Verstand könnte meinen, dass man bescheiden und sparsam sein muss. Wer reich ist, habe das Geld immer jemand anderem weggenommen. Endlose Vorbehalte können so gedacht werden. Mit der einfachen Absicht, mit dem Willen alleine, ist das bewusste Erschaffen vieler Dinge nicht so leicht zu bewerkstelligen. Unserer Absicht, Informationen an die unbewussten Ebenen zu übergeben, also direkt auf das Unterbewusstsein einzuwirken, steht der Verstand sehr oft im Wege.

Wirken Subliminals besser als einfache Affirmationen?

Vielleicht sind das die Vorteile der Subliminals gegenüber einfachen Affirmationen. Vorausgesetzt, die Subliminals halten auch, was sie versprechen. Die Hersteller geben auch zu bedenken, dass Subliminals bei jedem Nutzer unterschiedlich stark wirken können. Man könne die Wiksamkeit also nicht garantieren.
Auch für Subliminals gilt, dass man sie mehrmals täglich und mindestens 30 Tage lang hören sollte.

Die Silent Subliminal Technologie

Diese Technologie entstammt den Informationen nach aus einem Patent, welches ein US- amerikanischen Ingenieur im Jahre 1989 angemeldet hatte. Das Patent beinhaltet einen logarithmischen Soud- Filter. Es wurde inzwischen zu einer Software verarbeitet. Mit ihrer Hilfe kann man am Computer diese Silent Subliminals mit eigens gewählten Affirmationen selber herstellen. Die Affirmationen werden mit dieser Software auch so umgewandelt, dass unser Ohr sie nicht mehr hören kann. Wir hören dann gar nichts. Doch zu unserem Unterbewusstsein können sie offenbar durchdringen. Es handele sich also um eine direkte Kommunikation mit dem Unterbewusstsein.

Besteht die Gefahr der Manipulation?

Eine solche Technologie, wenn wirksam, birgt potentiell die Gefahr, dadurch andere Menschen zu manipulieren. Man mag gar nicht daran denken, wo sie vielleicht bereits schon ihr manipulatives Unwesen treibt. Gegen einen verantwortungsvollen Umgang mit eigenen Eingaben ist dagegen wohl nichts einzuwenden.

Affirmationen und Subliminals - Empfehlungen

Affirmationen und Subliminals
5 (100%) 2 Stimmen

Hier weiterlesen!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz