Der Sugilith ist ein wertvoller, leuchtend violetter bis rötlicher Mineralstein. Die Oberfläche seiner Kristalle kann einen glasähnlichen Glanz aufweisen. Meistens findet man dieses Mineral jedoch in Form von violetten Mineral-Aggregaten. Unter weißen LED-Leuchten strahlen die Farben des Sugiliths besonders intensiv. Hat man einen Stein mit schwacher Färbung, so kann es sich dabei um eine Fälschung beziehungsweise um ein Nebengestein handeln.
Der Name, Sugilith, bezieht sich auf seinen Entdecker, Professor Ken-ichi Sugi, welcher ihn 1944 auf einer kleinen japanischen Insel entdeckt hat. Erst in den 1980er Jahren wurde der Sugilith als Heilmineral bekannt. Er trägt auch die Namen Sugillit, Royal Azel, Luvulith und New Age Stone.
Der Sugilith wird in erster Linie zu Schmucksteinen geschliffen.

Herkunft des Sugiliths

Dieser Mineralstein kommt weltweit nur an wenigen Fundorten vor. Diese liegen vor allem in Australien, Indien, Japan und Südafrika. Er stellt eine sehr seltene Mineralbildung dar und ist daher auch besonders wertvoll. Die meisten Sugilith- Kristalle kann man in den Manganerzfeldern der Kalahari in Südafrika finden. Jedoch kennt man auch Fundstellen in Italien und dort in Ligurien und der Toskana.

Bedeutung des Sugiliths

Der Sugilith gilt als sogenannter New Age Stein, welcher das Wassermann-Zeitalter repräsentieren soll. Er soll dem Träger Sicherheit und Stärke bieten, ihn vor dunklen Einflüssen und auch vor Krankheiten schützen. Der Sugilith wird häufig im sogenannten siderischen Pendel, einem Hilfsmittel in der Radiästhesie, verwendet. Mit diesem Pendel sollen unbewusste Emotionen und Gedanken offenbar gemacht werden können.

Mineralogische Einordnung des Sugiliths

Der Sugilith entsteht über das primäre Bildungsprinzip. Daher entsteht er direkt bei Abkühlungsprozessen der vulkanischen Gesteinsschmelze, des Magmas. Er gehört zur Mineralklasse der Ring-Silikate. Dies bedeutet, dass sein Kristallgitter Ringe aus mehreren kreisförmig angeordneten Silikat-Tetraedern enthält. Ringsilikate, die eine Säulenstruktur aufweisen, sollen Energieflüsse lenken und leiten. Die im Sugilith enthaltenen Mineralstoffe lassen sich mit folgender chemischen Formel darstellen: (K,Na)2/(Fe,Ti)2(Li,Al)3(Si12O30).

Hexagonale Kristallstruktur

Die innere Struktur aller hexagonalen Kristalle ist sechseckig. Das griechische Wort für das Sechseck ist Hexagon. Es besteht eine enge Verwandtschaft zur trigonalen Kristallstruktur. Der Sugilith bildet nur selten größere Kristalle wobei die umfangreichsten Exemplare circa zwei Zentimeter groß werden können.

Die hexagonale Kristallstruktur und sein zugehöriger Menschentypus

In seinem Buch „die Steinheilkunde“ beschreibt Michael Gienger eine Analogie zwischen der Kristallstruktur und dem zugehörigen Menschentypus oder Lebensstil.
Trotz der Ähnlichkeit der beiden Kristallformen unterscheidet sich der hexagonale Menschentypus vom trigonalen Lebensstil erheblich.

Menschen des hexagonalen Typs sind sehr zielstrebig, entschlossen und konsequent. Sie sind tüchtig, aufrichtig, betriebsam und leistungsfähig. Ihr Leben gestalten sie äußerst effektiv und verfolgen ihre Ziele ohne Umwege. Ihre Zeiteinteilung erfolgt akribisch und Müßiggang ist ihnen fremd. Ist ein fixiertes Ziel erreicht, so haben sie schon wieder das nächste vor Augen. Dadurch fällt es ihnen auch leicht, die Karriereleiter hochzuklettern. Erfolg spornt sie dazu an, unermüdlich weiter zu machen. Sie arbeiten gründlich, sorgfältig und gewissenhaft. Dabei denken sie auch klar und strukturiert. Menschen dieses Typs agieren eher rational. Auch wenn sie Gefühle sehr intensiv erleben können, machen Sie doch ihre Handlungen nicht von ihnen abhängig.

Dies sind Menschen, welche gerne selbstbestimmt leben wollen und daher bemüht sind, eine Position zu erreichen, wo dies möglich ist. Von anderen wollen sie sich nicht einschränken oder gar unterdrücken lassen. Ihre Ideen verfolgen sie manches Mal geradezu fanatisch, rücksichtslos und dogmatisch.

Auch die Gesundheitsfürsorge für ihren Körper nehmen sie gerne persönlich in die Hand. Daher ergreifen sie die notwendigen Maßnahmen ebenfalls selbst. Um schlank zu bleiben, achten sie beispielsweise auf eine gesunde Ernährung und treiben regelmäßig Sport. Durch Überforderungen und zu wenige Verschnaufpausen können sie andererseits ihr Körpersystem auch erheblich belasten. Die eigenen Bedürfnisse und Grenzen werden dann oftmals außer Acht gelassen. Pausen, Entspannungs- und Erholungsphasen kommen auf diese Weise viel zu kurz. Dann können Ungeduld, Stress und Hektik aufkommen und ihre Substanz angreifen. So können sie den erzielten Erfolg dann auch gar nicht genießen.

Ein solches „hexagonales“ Leben kann gelingen, wenn diese Menschen Gelassenheit erlernen. Dazu gehört, sich dem Fluss des Lebens anzupassen, notwendige Korrekturen zuzulassen und innere Bilder und Ziele darauf abzustimmen. Sie können die Gewissheit um ihre Fähigkeiten dazu benutzen, den Weg der Erfahrungen in Ruhe voranzuschreiten. Auch dadurch, dass sie anderen Menschen mit Toleranz begegnen, vollziehen sie einen großen Schritt in Richtung ihrer ganz persönlichen Entwicklung.

Bei einem Menschen dieses Typs, selbst wenn er sich nicht so deutlich zeigt wie hier dargestellt, wirken die Mineralien mit einer hexagonalen Kristallstruktur am besten. Diese Minerale können somit hilfreiche Veränderungen hervorrufen, wenn man dazu die anderen genannten Mineraleigenschaften berücksichtigt.

Auch hier soll darauf hingewiesen werden, dass jeder Persönlichkeitstypus in seinem So-sein vollkommen stimmig ist und seine Eigenschaften nicht bewertet werden sollten. In einer dualen Welt gibt es immer die Seite des Erfolges und den polaren, den „gescheiterten“ Aspekt.

Eigenschaften des Sugiliths

Der Sugilith soll uns dabei helfen, unsere eigene innere Wahrheit konsequent zu leben. Dabei sollen wir selbst durch Einflüsse von außen nicht davon abgehalten werden, unsere eigene Position zu erhalten. Er gilt als Stein zur Unterstützung bei der Drogenentwöhnung aber auch bei schweren Schicksalsschlägen und körperlichen Erkrankungen. Er soll helfen, uns aus einer Abhängigkeit zu lösen, damit wir wieder eigene, neue Wege und Lebensziele finden können. Auch helfe er, sich weniger angenehmen Dingen stellen und Konflikte bewältigen zu können. Mit seiner Hilfe sollen Lösungen gefunden werden, die alle Beteiligten zufrieden stellen. Er soll Kummer und Niedergeschlagenheit beseitigen, Ängste und Befürchtungen lindern und emotionale Spannungen auflösen.
Auch Unruhe, Kummer und Stress sollen mit dem Sugilith verringert werden.

Wirkung des Sugiliths auf unseren Körper

Dieser Stein soll auf Gehirn und Nerven eine harmonisierende Wirkung ausüben. Er wird auch dazu benutzt, starke Schmerzen zu lindern. Ferner wird er bei motorischen Störungen, bei Legasthenie und sogar bei Epilepsie eingesetzt. Auch die Schizophrenie und die Paranoia gelten als Anwendungsgebiete für diesen Stein.

Die Anwendung des Sugiliths

Man sollte den Stein direkt am Körper tragen oder ihn in der Hand halten. Bei Schmerzen kann er auf der betroffenen Körperstelle aufgelegt werden. Auch wird eine Meditation mit dem Sugilith empfohlen.
Reinigen kann man diesen Stein unter fließendem Wasser. Entladen werden kann er dadurch, dass man ihn einige Stunden in eine Schale mit Hämatit legt. Eine spezielle Aufladung ist beim Sugilith nicht erforderlich.

Der Sugilith – Wirkung & Bedeutung
4.6 (91.2%) 25 Stimmes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here